Linux Samba Freigabe mit Windows über Internet verwenden

16. Februar 2012

Viele Webseitenentwickler würden gern auf dem Server direkt programmieren ohne jedes mal einen FTP-Client starten zu müssen um an die zu veränderden Dateien zu gelangen.

Andere Möglichkeiten wären eine Entwicklungsumgebung mit automatischem FTP-Upload oder einen Online-FTP-Client zu verwenden. Es gibt aber keine wirklich ausgereiften Online-Clients die dem täglichen Einsatz genügen würden.
Eine andere wären Programme die eine sFTP-/SCP-Verbindung zum Server aufbauen und diese unter einem Laufwerksbuchstaben bereitstellen. Leider gibt es diese Software nicht kostenlos (zumindest keine gute 🙁 ).

Eine andere Möglichkeit ist es auf dem Linux Server eine Samba Freigabe für den „htdocs“ Ordner einzurichten und auf diesen über einen SSH-Tunnel zuzugreifen. Dies geht aber nur bei V-Server / Root-Server nicht aber bei Webspace Angeboten…

Im folgenden zeige ich die Vorgehensweise wie man den Samba-Daemon sowie Windows einrichtet und auf die Freigabe zugreift.

[Samba-Daemon]

Samba-Daemon installieren

sudo aptitude install samba

Samba config editieren

sudo vim /etc/samba/smb.conf

Hier nur die Punkte auf die man achten muss

interfaces = 127.0.0.0/8 eth0
usershare allow guests = no

[htdocs]
comment = htdocs
path = /var/www
browseable = yes
writeable = yes
guest ok = no
public = yes
valid users = roha
write list = roha

Bei „valid users“ bzw. „write list“ natürlich euren User bzw. mehrere gültige User eintragen 😉

Änderungen speichern

:wq

Samba-Daemon neu starten

sudo /etc/init.d/samba restart

[Windows]

Da auf Windows selber eine Samba Dienst läuft und somit der Port 139 schon belegt ist muss man einen kleinen Umweg gehn.

Dazu installiert man einen „Virtuellen Netzwerkadapter“ über den der SSH-Tunnel später läuft.

  1. In der Systemsteuerung wählen wir „Hardware“
  2. Im „Hardware-Assistent“ wählen wir „Ja, die Hardware wurde bereits angeschlossen“
  3. In der folgenden Liste wählen wir „Neue Hardware hinzufügen“
  4. Im nächsten Schritt „Hardware manuell aus einer Liste wählen und installieren“
  5. Danach „Netzwerkadapter“ wählen
  6. Anschließend „Microsoft Loopbackadapter“

Nun muss der „Virtuelle Adapter“ konfiguriert werden

  1. In der Systemsteuerung wählen wir „Netzwerkverbindungen“
  2. Rechtsklick auf den neuen Adapter und „Einstellungen“ wählen
  3. Doppelklick auf „Internetprotokoll (TCP/IP)
  4. Jetzt eine feste IP vergeben z.B. „10.0.0.1“ mit Subnetzmaske „255.255.2555.0“
  5. Klicke auf den „Erweitert“ Button und im WINS-Tab wähle „NetBIOS über TCP/IP deaktivieren“
  6. Alles mit OK bestätigen

[SSH Tunnel]

Für den Tunnel verwende ich Putty

  1. Starte Putty
  2. Tippe die IP-Adresse des Servers in das Feld „Host Name“
  3. Unter Connection->SSH->Tunnels tippe in das Feld „Source Port“ die IP-Adresse des Virtuellen Adapters gefolgt vom Port z. B. „10.0.0.1:139“
  4. Im Feld „Destination“ tippe „127.0.0.1:139“
  5. Auf den „Add“ Button klicken
  6. Öffne den Tunnel mit dem Button „Open“ und logge dich auf dem Server ein

[Auf die Freigabe zugreifen]

  1. Stelle sicher das der Tunnel geöffnet ist
  2. Klicke Start->Ausführen
  3. Tippe hier nun die IP mit zwei vorangestellten Backslash z. B. „\\10.0.0.1“
  4. Mit Enter oder einem Klick auf OK ausführen

Jetzt sollte ein Fenster aufgehen und eure htdocs Freigabe zu sehen sein.

Wenn bei der Passwortabfrage eine Fehlermeldung kommt versucht es nochmal nachdem ihr den Port 445 zusätzlich noch tunnelt. „10.0.0.1:445“ auf „127.0.0.1:445“

KategorienLinux, Windows Tags: , , , , ,
Kommentare sind geschlossen