4×20 Zeilen LCD Anzeige mit Arduino unter Windows verwenden

23. Februar 2012

LCD-Anzeigen konnte man früher ganz einfach per Parallel-Port mit dem Rechner verbinden. Heute hat aber kaum noch ein Rechner bzw. Notebook einen Parallel-Port.

Vor vielen Jahren hatte ich eine 4×20 LCD-Anzeige (4 Zeilen a 20 Zeichen) an meinem Rechner den ich mit jaLCDs angesteuert habe. Dieses Schmuckstück hab ich nun aus dem Schrank gekramt und wieder fit gemacht 🙂

Benötigt habe ich nur ein Arduino-Board und ein USB-Kabel. Alles andere hatte ich ja schon.

Arduino beinhaltet die LiquidCrystal Library um LCD-Displays einfach ansteuern zu können. Das reicht aber nicht aus um Informationen vom Rechner anzuzeigen.

Als Software zum Ansteuern verwende ich jetzt LCD Smartie, da jaLCDs nicht mehr weiterentwickelt wird. Das bietet von Haus aus viele Möglichkeiten und kann einfach durch Plugins erweitert werden, um z.B. Wetterinfos anzuzeigen.

 

Wenn ihr das ganze nachbauen wollt benötigt ihr folgende Hardware:

  • Arduino-Board + USB-Kabel
  • 2 Potentiometer (10kΩ & 100Ω)
  • HD44780 kompatible LCD-Anzeige
  • Verbindungs-Kabel
  • Stiftleisten
  • Gehäuse

 

Damals habe ich die Kabel direkt ans LCD gelötet. Heute würde ich eine Stiftleiste verwenden, denn da kann man schnell umstecken wenn sich ein Fehler eingeschlichen hat. Außerdem ist die Verbindung mit dem Arduino einfacher da dieser Buchsenleisten auf dem Board hat.

Das Arduino-Board ist fix mit dem LCD verbunden. Das ist der Schaltplan (der Schaltplan ist hiermit erstellt KLICK. Dort könnt ihr wenn ihr den Schaltplan editiert auch reinzoomen)

 

 

Mein Aufbau ist in einem alten ausgeschlachteten VGA/PS2 Switcher eingebaut. Hat schon ein paar Kratzer und ist nicht besonders schön aber dafür einzigartig 😉

 

Nach dem Aufbau muss der Arduino noch programmiert werden. Öffnet dazu diesen Sketch (ist eine leicht veränderte Version von ketzler, damit Custom Character funktionieren) in der Arduino-IDE und programmiert euer Board damit. Wenn ihr kein 4×20 LCD habt müsst ihr die startup() Funktion im Sketch vor dem programmieren anpassen.

 

Nach dem das Board neu gestartet hat sollte folgendes Bild zu sehen sein:

 

Nun installiert ihr LCD Smartie, wählt die richtige LCD-Größe aus und konfiguriert die einzelnen Screens euren Wünschen nach.

Zum Schluss müsst ihr noch das richtige Display-Plugin wählen. Geht dazu in den Display settings auf den Plugin Tab, wählt bei Display Plugin matrix.dll und bei den Parametern euren COM-Port (der gleiche wie im Arduino) gefolgt von der Geschwindigkeit (115200), in meinem Fall „COM6,115200“.

 

Nach einem Neustart von LCD Smartie sollte eure LCD-Anzeige schöne Infos anzeigen.

 

Ein kurzes Video von meinem Display hab ich auch für euch 🙂

Kommentare sind geschlossen